Triggerpointmethode

Warum die Triggerpointmethode wirkt

Ziel der Triggerpointmethode ist es diese Schmerzpunkte aufzuspüren, zu beruhigen und letztlich aufzulösen. Einfühlsame Hände erfahrener Trigger-Therapeuten spüren feinfühlig diese Triggerpoints auf und wenden zielstrebig verschiedene Behandlungstechniken an, um den Schmerz dauerhaft zu beseitigen.

Durch das sehr effektive Therapie Konzept, sowie Geduld und Mitarbeit des Patienten, lassen sich auch hartnäckige chronische Rückenleiden beseitigen. Die Trigger-Therapie kombiniert neben eigenen Techniken auch erfolgreiche Behandlungsmethoden aus den Bereichen der Myofaszientechnik, sanfter manueller Verfahren sowie klassischer Massage.

Die Trigger-Therapie umfasst 5 Grundbehandlungen zu je 90 Minuten in einem Zeitfenster von 4 Wochen. Anschlussbehandlungen sind jederzeit möglich und dann ratsam, sollte die gewünschte Schmerzreduktion bereits Ziel führend, aber noch nicht vollendet, auf den Weg gebracht sein.

Aktuelle Studien belegen, dass mit der Triggerpointmethode rund 70% der Behandelten eine deutliche bis sehr gute Schmerzreduktion schon über die Grundbehandlungen erfahren. Und 20% davon berichten über eine vollständige Beschwerdefreiheit. Kaum werden Triggerpoints behandelt, verbessert sich neben der körperlichen auch die psychische Verfassung. Stresssituationen werden leichter bewältigt und seelische Probleme als weniger belastend empfunden.